KNX, LCN oder auch LOXONE  - mit Bus-Systemen - die Zukunft im Haus (Smarthome)
 
Busch-Jaeger Busch-Jaeger GIRA MERTEN

Einige Vorteile dieser Techniken auf einen Blick:

- Sie muessen sich in der Rohbauphase nur festlegen von welcher Stelle aus geschalten werden soll, nicht was zu schalten ist.
- Eine Automatisierung verschiedener Schaltvorgaenge wie eine Anwesenheitssimulation oder eine automatische Beschattung ist jederzeit nachruestbar.
- Zentralfunktionen wie "gesamtes Licht aus" oder "alle Jalousien ab" sind jederzeit machbar.
- Lichtszenarien (z.B. Decke dimmen auf 30% - Wandlampe dimmen 50% - Jalousie zu) sind mit einem Tastendruck realisierbar.
- Das System ist nach "oben offen", d.h. ob Internetzugriff auf Funktionen im Haus oder Steuerung per PC, Handy oder Tablet, alles machbar.
- Ein weltweiter Standard bei dem alle fuehrenden Elektroindustriebetriebe ihre Produkte beisteuern.
- Dezentrales System, d. h. jedes einzelne "Schaltgeraet" kennt seine Aufgabe, d.h. ein Geraet defekt, der Rest ist nicht betroffen.
- Eine Nachruestung bestehender Anlagen ist mit den Systemen "Powernet" oder "Funkbus" moeglich.
- Für den Datenaustausch mit einer Alarmanlage sind auch verschiedene Szenarien vorstellbar (alle Rollaeden auf bei Feueralarm - oder ab bei Einbruchalarm)
- Visualisierungen mit TFT-Touch Displays zur Steuerung, Alarmierung oder Zustandsanzeige der Anlage per SMS auf ein Mobiltelefon ist realisierbar.
- Und zuletzt sollte man auch den Wiederverkaufswert einer Immobilie im Auge haben - Lage / Groesse / technische Ausstattung!
 

 © by elektro-hoeppner